von Erin J. Steen

 

Emi Moorkamp ist freiberufliche Yogalehrerin und gerade dabei, sich mit Yoga eine Existenz in Berlin aufzubauen. In einem der Studios, in denen sie unterrichtet, passiert ein Mord: ein Trainer wird tot aufgefunden, und blöderweise hatte Emi ein paar Stunden zuvor erst öffentlich einen grossen Streit mit ihm. So wird aus Emi, die immer an das Gute in allen Menschen glaubt, plötzlich die Hauptverdächtige in einem Mordfall – und für den ermittelnden Kommissar passt sie auch wunderbar ins Raster. So fühlt sich Emi gezwungen, selbst in ihrem Fall zu ermitteln, und bekommt unerwartet Beihilfe von der gerade beurlaubten Kommissarin Charlotte. Gemeinsam suchen beide den wahren Täter.

Und jetzt muss ich aufhören zu spoilern, denn das ungleiche Team und Emis Freunde schaffen es (natürlich) am Ende, den Fall zu lösen und Emis Ruf wieder herzustellen.

Da ich selber Yogalehrerin bin, war ich natürlich gespannt auf diesen Krimi, und ich muss sagen: ich fands wirklich gut! Mein Lesehighlight zum Jahresende. Der Plot war gut, vielleicht nicht der übermässig raffinierteste, aber im ungewöhnlichem Setting der Fitness- und Yogabranche, mit interessanten und coolen weiblichen Heldinnen. Und nebenbei wird Yoga und Sport als Businessmodell ziemlich realistisch beschrieben, was ich zugegebenermassen nicht unbedingt erwartet hätte, mich aber super positiv überrascht hat.

Emi Moorkamp ist freiberufliche Yogalehrerin und gerade dabei, sich mit Yoga eine Existenz in Berlin aufzubauen. In einem der Studios, in denen sie unterrichtet, passiert ein Mord: ein Trainer wird tot aufgefunden, und blöderweise hatte Emi ein paar Stunden zuvor erst öffentlich einen grossen Streit mit ihm. So wird aus Emi, die immer an das Gute in allen Menschen glaubt, plötzlich die Hauptverdächtige in einem Mordfall – und für den ermittelnden Kommissar passt sie auch wunderbar ins Raster. So fühlt sich Emi gezwungen, selbst in ihrem Fall zu ermitteln, und bekommt unerwartet Beihilfe von der gerade beurlaubten Kommissarin Charlotte. Gemeinsam suchen beide den wahren Täter.

Und jetzt muss ich aufhören zu spoilern, denn das ungleiche Team und Emis Freunde schaffen es (natürlich) am Ende, den Fall zu lösen und Emis Ruf wieder herzustellen.

Da ich selber Yogalehrerin bin, war ich natürlich gespannt auf diesen Krimi, und ich muss sagen: ich fands wirklich gut! Mein Lesehighlight zum Jahresende. Der Plot war gut, vielleicht nicht der übermässig raffinierteste, aber im ungewöhnlichem Setting der Fitness- und Yogabranche, mit interessanten und coolen weiblichen Heldinnen. Und nebenbei wird Yoga und Sport als Businessmodell ziemlich realistisch beschrieben, was ich zugegebenermassen nicht unbedingt erwartet hätte, mich aber super positiv überrascht hat.

Und noch eins – die Autorin versteht ihr Handwerk. Hier ist mal wieder ein Beispiel dafür, dass (einige) Bücher aus dem selfpublishing qualitativ nicht nur mit dem Mainstream mithalten können, sondern sogar drüber liegen. Sehr gut geschrieben, es hat Spass gemacht, Emi und Charlotte zu begleiten. Gerne lese ich mehr davon!

Vielleicht gefällt dir auch das: